1. Versuch

original Thema anzeigen

 
26.01.2009, 01:10:43

eckiD

Hallo,

wie schon in meiner Vorstellung erwähnt, möchte ich Versuchen ein Becken mit den Abmessungen 120x60x60 cm in ein ansehnliches Naturaquarium zu verwandeln!

Zuerst etwas zur Technik. Nach ausgiebigem Studium diese Forums habe ich viel Licht (HCI 2x150W NDL + 2x 24W 942), zwei Filter (2215, 2073) und einen CO2-Reaktor (extern) zusammen gehamstert.

Beim Layout möchte ich zentral Wurzeln (siehe Bild) einbauen und Basaltsteine darunter anordnen. Diese sollen bis zu den Seiten langsam abfallen. In der Mitte soll eine Fläche mit weißem Sand frei von Pflanzen bleiben. Der Rest ist mit schwarzem Kies bedeckt (siehe Bild).

Bei der Bepflanzung möchte ich in Anbetracht der zukünftigen Pflege wenig Stängelpflanzen einsetzen. Keine Echinodorus dafür gerne Crypocoryne im Hintergrund und Vallisneria nana. Im Vordergrund finde ich Glossostigma elatinoides sehr schön. Hinter den Steinen Blyxa japonica. Auf der Wurzel Microsorum pteropus und Moos. Und Ludwigia inclinata var. verticillata "Cuba" oder Rotala rotundifolia ( Kleine Rotala ) als Farbtupfen. Die Wasserhärte aus der Leitung liegt bei 8,5-9° dH. Im Boden will ich von Dennerle DeponitMix Classic einsetzen und über das Wasser Kramerdrak.

So das sind im groben meine Überlegungen die ich umsetzen möchte. Ich denke, dass ich zu Beginn noch schnell wachsende Pflanzen benötige um die Algen unter Kontrolle zu halten. Beleuchtungsdauer (HCI ist Neuland für mich) und Düngerzugabe werden einiges an Abstimmung bedeuten. Hinsichtlich den Algenfresser möchte ich die bewährten "Siamensis" einsetzen und evtl. Amano-Garnelen und Otocinclus affinis. Wenn das Becken dann läuft sollen noch Melanotaenia boesemani dazukommen.

Ich freue mich auf die Tipps, Kommentare und ggf. Kritik.

26.01.2009, 08:03:50

Ingo

Hallo Ecki,
Zitat von eckiD :


wie schon in meiner Vorstellung erwähnt, möchte ich Versuchen ein Becken mit den Abmessungen 120x60x60 cm in ein ansehnliches Naturaquarium zu verwandeln!

Sehr schöne Beckenmaße :wink2:

Zitat:
Zuerst etwas zur Technik. Nach ausgiebigem Studium diese Forums habe ich viel Licht (HCI 2x150W NDL + 2x 24W 942), zwei Filter (2215, 2073) und einen CO2-Reaktor (extern) zusammen gehamstert.

Das ist jede Menge Licht, die da drüber packst,das wird auch bei einer Höhe von 60 cm eine sehr schwierige Geschichte.Die Nährstoffsituation wird sehr schnell aus dem Ruder geraten, ich empfehle dir gleich zu Beginn sehr gute Wassertests zu besorgen idealerweise gleich einen Photometer anzuschaffen damit du den NPK+FE Verbrauch genau im Auge hast und dem entsprechend reagieren kannst.
Wenn du mit dem Kramerdrak beginnen willst dann würd ich gleich den Eudrakon N+P mitbestellen.
Wenn du mit dem Aquarium startest, würde ich die T5 noch auslassen, erst wenn das Becken stabil läuft und wenn nötig dazu schalten.

Zitat:
Beim Layout möchte ich zentral Wurzeln (siehe Bild) einbauen und Basaltsteine darunter anordnen. Diese sollen bis zu den Seiten langsam abfallen. In der Mitte soll eine Fläche mit weißem Sand frei von Pflanzen bleiben. Der Rest ist mit schwarzem Kies bedeckt (siehe Bild).

Wird auch eine sehr stressige Sache damit der schwarze und weisse Sand sich nicht vermischt.Zumindest solltest du diese Sandsorten trennen evtl mit Kunststoffstreifen dies wird aber ein vermischen der Sondsorten nicht ganz verhindern.

Zitat:
Bei der Bepflanzung möchte ich in Anbetracht der zukünftigen Pflege wenig Stängelpflanzen einsetzen. Keine Echinodorus dafür gerne Crypocoryne im Hintergrund und Vallisneria nana. Im Vordergrund finde ich Glossostigma elatinoides sehr schön. Hinter den Steinen Blyxa japonica. Auf der Wurzel Microsorum pteropus und Moos. Und Ludwigia inclinata var. verticillata "Cuba" oder Rotala rotundifolia ( Kleine Rotala ) als Farbtupfen. Die Wasserhärte aus der Leitung liegt bei 8,5-9° dH. Im Boden will ich von Dennerle DeponitMix Classic einsetzen und über das Wasser Kramerdrak.

Die Bepflanzung hört sich soweit gut an, nur würde ich Wurzelsperren in dem Crypto-Bereich einbringen damit die Pflanzen da wachsen wo sie sollen und dir nicht dein ganzen Becken zerschießen.
Die Glosso wird etwas anstrengend sein, da die Pflanze sehr schnell ist und alles überrennt wenn du nicht auf der hut bist.
Aber sonst hört sich deine Planung sehr viel versprechend an.
26.01.2009, 10:13:54

eckiD

Hallo Ingo,

danke für die superschnelle Antwort und die Tipps, werde sie alle befolgen. Welchen Wassertest kannst du empfehlen?

Ich denke als Rizomsperre bietet sich dicke schwarze Teichfolie an. Mal schauen was der Baumarkt so hat.

Gruß
Ecki
26.01.2009, 10:50:22

Ingo

Hallo Ecki,

gerne, ich hatte früher auch viele Cryptos im Becken ohne Wurzelsperre, das waar echt ein Grauß die Pflanze ist quer durch Aquarium gewachsen.

Zu den Wassertests, ich und weitere User verwenden die Tests vom Anton der hier im Forum auch Moderator ist, bin sehr zufrieden.
http://www.wasserpantscher.at


28.01.2009, 17:51:30

eckiD

Hallo,

benötige ich eigentlich eine Umkehrosmoseanlage bei den Wasserwerten (siehe Analyse)?

Wann nach der Einrichtung sollte ich mit der Düngung anfangen?

Gruß
Ecki

Dateianhang

 Datenblatt_physikalisch-chemische_Wasseruntersuchung_Härtebereich_8,5_-_9_°dH.pdf (77.98 KByte | 210 mal heruntergeladen | 15.99 MByte Traffic)

28.01.2009, 18:12:59

Ingo

Hallo Ecki,
Zitat von eckiD :
Hallo,

benötige ich eigentlich eine Umkehrosmoseanlage bei den Wasserwerten (siehe Analyse)?

Nein du kannst auf ein Osmoseanlage verzichten.
GH 8,5-9 ist ein sehr guter Wert. Nur die KH konnte ich nicht herauslesen.
NPK wirst du evtl. zudüngen müssen!Diese Werte würde gleich zu Beginn im Auge behalten.

Zitat:
Wann nach der Einrichtung sollte ich mit der Düngung anfangen?

Wenn die Pflanzen anfangen zu wachsen und heller werden.
28.01.2009, 18:32:12

eckiD

Hallo Ingo,

KH = Säurebindungsvermögen SBV nach [URL=""]http://www.wasserpantscher.at/niki/images/kh_1.pdf[/URL]! In der Analyse steht etwas von Säurekapazität bis pH 4,3, evtl. kann man die KH daraus ableite.

Ich hatte zwar vor Jahrzehnten mal Chemie, aber da bekenne ich mich doch zur Ahnungslosigkeit.

Gruß
Ecki
28.01.2009, 18:36:49

Ingo

Hallo Ecki,
Zitat von eckiD :


KH = Säurebindungsvermögen SBV nach [URL=""]http://www.wasserpantscher.at/niki/images/kh_1.pdf[/URL]! In der Analyse steht etwas von Säurekapazität bis pH 4,3, evtl. kann man die KH daraus ableite.

puh, so fit bin ich da nicht, da muss wohl der Anton oder unser Ecki ran :hide:

Aber im großen ganzen hast du ein sehr gutes Wasser, ich wäre froh wenn wir in Remshalden so ein Wasser hätten und ich nicht immer mit der Osmose arbeiten müsste.
28.01.2009, 19:11:22

eckiD

Hi Ingo,

dann bin ich mal zuversichtlich.

Teichfolie 1 mm habe ich heute gekauft, sollte sich optimal als Wurzelsperre eignen.

Ich habe vor ca. 2 Wochen meine Wurzeln zum Wässern ins Becken gelegt und etwas Mulm aus meinem kleinen Becken dazu. Das Wasser ist jetzt schön klar und durch die Wasserbewegung an der Oberfläche sollte genügend Sauerstoff eingetragen werden um die Bakterien im Filter zu kultivieren.

Für Samstag habe ich mir die Bepflanzung vorgenommen. Ich hoffe nur das die Zoohandlung meines Vertrauens auch alle Pflanzen hat.

Gruß
Ecki
29.01.2009, 08:45:39

Ingo

Hallo Ecki,
Zitat von eckiD :


Für Samstag habe ich mir die Bepflanzung vorgenommen. Ich hoffe nur das die Zoohandlung meines Vertrauens auch alle Pflanzen hat.

ich hab eigentlich immer das Glück das die Händler nie die Pflanzen da haben die ich möchte.
Alternativ kannst du auch hier im Forum anfragen wenn du eine bestimmte Pflanze suchst im Sucheforum

Oder in diversen Shops welche bestellen.
 
 
Impressum       Datenschutz & Cookies

Powered by: phpMyForum © Christoph Roeder